Corona und St. Philippus

    

Gottesdienste und Andachten in unserer Gemeinde 

 

Wiederbeginn der Gottesdienste in der St. Philippuskirche

Der Kirchenvorstand informiert am 15. Juli 2020:

Wir freuen uns, dass wir wieder Gottesdienst in unserer Kirche feiern dürfen. Natürlich gilt dies unter den vorgeschriebenen Bedingungen; die 

aktuellen Hygieneregeln findnen Sie  H I E R Herzlich willkommen! 

Veranstaltungen können wahrscheinlich erst ab Ende der Sommerferien stattfinden! Für kleinere Veranstaltungen (bis zu 10 Personen) kann das Gemeindehaus wieder geöffnet werden. Im Gemeindebüro ist eine Anmeldung notwendig; dort ist auch der Hygieneplan für das Gemeindehaus einzusehen.

 

Hausandachten 

Ein Kreis unserer Gemeinde hat sich mit der Erstellung von einer Musterandacht für Hausandachten befasst und wird für jeden Sonntag der kommenden Zeit dieses Muster mit Inhalt füllen. Diese ausgefüllten Vorlagen für die jeweiligen Hausandachten erscheinen dann ihrerseits an dieser Stelle. Die Musterandacht samt grundsätzlichen Überlegungen erscheint hier vorab. Wer die Andachten in ausgedruckter Form haben möchte, melde sich gern im Gemeindebüro!

Ein Muster für eine Hausandacht finden Sie  H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den Sonntag Judika, 29. März 2020, finden Sie  H I E R

Eine ausgearbeitete Hausandacht für Palmsonntag, 5. April 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für Karfreitag, 10. April 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für Ostersonntag, 12. April 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 1. Sonntag nach Ostern, 19. 4. 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den Sonntag Misericordias Domini, 26. April 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den Sonntag Jubilate, 3. Mai 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den Sonntag Kantate, 10. Mai 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht bzw. die Vorlage für den Gottesdienst am Sonntag Rogate, 17. Mai 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für Himmelfahrt, 21. Mai 2020, finden Sie H I E R!

Diese Andacht hat mit ihrer „Erzählenden Predigt“ eine andere Form. Herr Pastor Bührer will damit auch (!) Kinder ansprechen - bewusst auch jetzt, wo Kinderkirche und Kindergottesdienste plus nicht stattfinden können. Eine „Erzählende“ oder „Narrative Predigt“ ist der Versuch, in einer wirklichen oder frei erfundenen Geschichte biblische Botschaft weiterzuerzählen. Das kann ganz direkt oder auch „unter der Hand“ geschehen. Leitidee dabei ist: die Geschichte so erzählen, dass Jung und Alt von ihr angesprochen und zum Weiterdenken angeregt werden. 

Die biblische Geschichte zur Feier des Tages finden Sie in Lukas 24, 50-53.

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den Sonntag Exaudi, 24. Mai 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht bzw. die Vorlage für den Gottesdienst am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den Sonntag Trinitatis, 6. Juni 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 1. Sonntag nach Trinitatis, 14. Juni 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht bzw. die Vorlage für den Gottesienst am 2. Sonntag nach Trinitatis, 21. Juni 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 3. Sonntag nach Trinitatis, 28. Juni 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht bzw. Vorlage für den Gottesdienst am 4. Sonntag nach Trinitatis, 5. Juli 2020, finden Sie H I E R

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 5. Sonntag nach Trinitatis, 12. Juli 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 6. Sonntag nach Trinitatis, 19. Juli 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 7. Sonntag nach Trinitatis, 26. Juli 2020, finden Sie H I E R! 

Eine zweite Hausandacht für den 7. Sonntag nach Trinitatis, 26. Juli 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 8. Sonntag nach Trinitatis, 2. August 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 8. Sonntag nach Trinitatis, 2. August 2020, finden Sie H I E R!

Eine ausgearbeitete Hausandacht für den 9. Sonntag nach Trinitatis, 9. August 2020, finden Sie H I E R!

An gottesdienstfreien Sonntagen ist die St. Philippuskirche  von 10.30 bis 12.00 Uhr  für stilles Gebet geöffnet. Um 10.30 Uhr läutet die Gebetsglocke. Es gelten die vorgeschriebenen Sicherheitheitsbestimmungen. An den meisten Sonntagen wird kontemplative Musik von der Empore gespielt. 

  

PHILIPPUS GREEN TEAM näht MASKEN 

gerne auch nach Ihren Wünschen! Kontakt:: Christa von Plato, 651378 und Marie-Christine Barckhausen, 9791048.

Ihre Spende kommt der „Stepping Stone School“ in Swakopmund/Namibia zu Gute, sozusagen „im Kreislauf der Liebe“.

Unsere Gemeinde unsterstützt dieses Projekt seit 2018.

  

Anregungen für Kirche in Zeiten von Corona:

Das Michaeliskloster Hildesheim bietet auf seiner Internetseite einige Vorschläge an, wie wir trotz Corona das geistliche Leben fortführen können, ohne die aktuell vorgegebenen Verhaltensvorschriften zu missachten. Sie finden die Anregungen H I E R! 

Ein besonderer Vorschlag ist die „Kirche von zu Hause“, eine Liturgie für tägliche zeitgleiche Gottesdienste etwa von Palmarum bis Ostermontag, aufzurufen unter der obigen Adressse.

Fernsehgottesdienste und Andachten finden Sie H I E R! 

Für "Kirche mit Kindern" gibt es besondere L i n k s für Andachten, Gute-Nacht-Geschichten u.a.

 

Gedanken zu Corona in der Philippuskirche

 

Leserbrief vom 11. Juni 2020

Liebes Redaktionsteam,

ich weiß nicht, ob ich bei Ihnen an der richtigen Adresse bin, aber ich möchte mich ganz herzlich bedanken für die schönen musikalischen Kirchöffnungen - ob mit oder ohne Gottesdienst - in letzter Zeit. Ich als alleine lebende Frau habe soviel Stille um mich in den vergangenen Wochen, so dass ich es so sehr genossen habe einmal wieder wunderschöne Musik - gesungen oder geflötet - hören zu können. Schade, dass das nicht schon Ostern möglich war. Warum eigentlich nicht? Vielleicht fehlten die Musikanten? Wie dem auch sei. Ich komme gerne wieder.

Gruß A.P. aus Bothfeld

 

Gedanken am Sonntag, 28.6.2020

In Sankt Philippus war wieder „Stiller Gottesdienst“ - glücklicherweise nicht ganz still, sondern mit schöner Flötenmusik – sonst hätte ich es als bedrückend empfunden, mit drei anderen Gemeindemitgliedern verloren, aber mit Mundschutz, in unserem schönen Kirchenraum zu sitzen.

Vielen Dank an alle, die uns dieses reduzierte Gemeindeleben ermöglichen. Aber besonderen Dank möchte ich Stupperichs aussprechen und all denen, die wieder die Seiten für einen „Blick vom Turm“ mit Texten und Fotos versorgt haben. So hören wir, was sich in unserer Gemeinde tut – trotz Corona.

 Zum Nachdenken brachte mich ein Gebet, das am 16.6. im Herrnhuter Losungsbuch gestanden hatte:

„Unterbrich uns, Herr, wenn wir beginnen, den Dingen und Sachzwängen mehr Vertrauen zu schenken als dir, während du uns aufrütteln willst und wecken aus Blindheit, damit wir zurückfinden zu dem, was wir sind und wie du es meinst.“ (Clemens Frey)

 Am 17.6. wollte sich der Besuchsdienstkreis wie üblich einmal monatlich im kleinen Gemeindesaal treffen, um die Besuchsdienste zu besprechen. Der kleine Saal war abgeschlossen und üppige Desinfektionsmaßnahmen hätten vor und nach Benutzung durchgeführt werden müssen. Mitte Juni !!! Überall wurde gelockert. Mir erschienen die Maßnahmen nicht plausibel, und ich fühlte mich ausgesperrt. Wir saßen dann bei uns im Garten. In dieser Situation musste ich an das oben erwähnte Gebet vom 16.6. denken.

 Mit ist klar, die Maßnahmen, die uns vom Staat vorgegeben werden, sind ernstzunehmen, aber müssen wir strenger sein als der Staat ?

 Es liegt jetzt an jedem einzelnen, der meint, Gemeindeleben sei für diese Welt wichtig, wichtiger denn je, aktiv daran mitzuwirken, daß die Gottesdienste und das Gruppenleben zeigen: diese Gemeinde in St. Philippus lebt und wird von einer guten Botschaft getragen.

Heilke v. Samson 

 

Gedanken am Sonntag, 9. August 2020, nach der Stille in der Kirche

Manchmal bin ich etwas traurig, wenn es wieder „nur Stille“ und keinen Gottesdienst mit Liturgie (wenn auch eingeschränkt) und Predigt, gemeinsamem Gebet und Schluss-Segen gibt. Heute hatten einige Musiker ein richtiges Konzert vorbereitet – für Stille war kaum Platz – aber doch genug, um die ausgelegte Andacht Stück für Stück aufmerksam zu lesen, innerlich zu singen und mitzubeten – und mich dann einfach wieder in die Musik fallen zu lassen. Wer hat das schon: In einem vertrauten (ich würde auch sagen „heiligen“) Raum, wohin ich komme, um mich auf Gott einzulassen, so viel Klang zu finden, der mir hilft, aus dem Alltagstrott in den Feiertag zu wechseln. Und das in Coronazeiten! 

Dank an alle, die das möglich machen. Schade, dass so viele nicht wissen, was sie da verpassen.

Heilke von Samson